Barrierefreie Leitsysteme für Bestandsbauten


In Bestandsbauten fehlen häufig bauliche Voraussetzungen.
Eine DIN-gerechte Ausstattung mit barrierefreien Elementen ist in diesen Gebäuden nur eingeschränkt möglich. 

Über welche baulichen Anforderungen sprechen wir:

    - Ist eine Rampe für Rollstuhlfahrer vorhanden?
     - Ist eine geeignete Gegensprechanlage vorhanden?
     - Ist ein Fahrstuhl vorhanden?
     - Haben alle Treppen und Stufen beidseitig einen Handlauf?
     - Funktionieren Automatiktüren behindertengerecht?
     - Ist eine ausreichende Beleuchtung vorhanden?
     - Eignet sich der Fußbodenbelag für ein Bodenleitsystem?

Erforderliche Maßnahmen sind häufig aus Kostengründen nicht nachrüstbar. Es muss also eine Kompromisslösung entwickelt werden.

Was kann man tun?

Zunächst sollte ein Konzept erstellt werden, das alle individuellen Gegebenheiten berücksichtigt:

     - Steht das Gebäude unter Denkmalschutz?
     - Hat der zuständige Behindertenbeauftragte bereits                               Anforderungen definiert?
     - Besteht ein geeignetes Leit- und Orientierungssystem, das allen          Besuchern eine gute Orientierung ermöglicht und als Basis für            ein barrierefreies Leitsystem genutzt werden kann?
       Sind bei diesem Leitsystem die Schilderstandorte und
       Informationsinhalte verständlich und zielführend?
       Sind Schriftart und Lesekontrast für sehbehinderte Menschen
       ausgelegt?
     - Gibt es einen Ansprechpartner, der behinderten Menschen
       Auskunft erteilen kann?

Ein behinderter Mensch sollte Kenntnis darüber haben, eventuell keine DIN-gerechte Hilfestellung zu erhalten.

Wir beraten Sie gern und können mit professionellen Produkten viele Probleme in Bestandsbauten lösen.